Zuflucht der Dunklen Bruderschaft
Navigation  
  Empfangsbereich
  Partnerseiten
  Legacy of Kain
  Assassins Creed
  Knights of the Old Republic
  The Force Unleashed
  StarCraft
  Vampire Bloodlines
  Dreamfall: The Longest Journey
Atlas der Drachen
 
Atlas der Drachen

Jahr 373 der 2. Ära

Zusammengestellt von Bruder Mathnan

Ergänzt von Delara



Hierin findet sich eine Liste aller bekannten Drachen, lebender wie toter, einschließlich derer, die von der Drachenwache seit ihrer Gründung getötet wurden, sowie jener, die in vergangenen Zeitaltern getötet wurden, sofern diese identifiziert werden können. Leider gibt es nur über wenige Drachen, die von unseren Akaviri-Vorgängern auf dem Feldzug getötet wurden, irgendwelche Aufzeichnungen, daher ist diese Liste leider unvollständig.


Berichten zufolge verstorben:



Nahagliiv (Zorniges Feuer des Vergehens)



Örtlichen Sagen zufolge ist er der Drache, der in dem Hügel westlich von Rorikstatt begraben liegt. Das Datum seines Todes ist unbekannt, doch ist es so gut wie sicher, dass er sein Ende im Zeitalter der Drachenkriege fand.


Odahviing (Geflügelter Schneejäger)



Protokolle von Verhören gefangen genommener Drachenkultisten, die auf die Zeit des Feldzugs zurückgehen, weisen darauf hin, dass dieser Drache in einem Hügel im Südosten von Himmelsrand bestattet wurde, unweit von Rifton.


Sahloknir (Jagendes Himmelsphantom)



In örtlichen Legenden heißt es, dieser Drache sei in dem Hügel unweit von Kyneshain beerdigt worden. Der Nord-Held Jorg Helmbolg soll ihn in der Ersten Ära getötet haben.


Viinturuth (Strahlender Zorn des Hammers)



Sein Tod datiert auf das Zeitalter der Drachenkriege zurück, wie man Dokumenten entnehmen kann, die aus Drachenkulttempeln geborgen wurden. Diesen Aufzeichnungen zufolge wurde er in der Nähe des Yorgrimsees bestattet.


Vuljotnaak (Dunkler, fressender Schlund)



Er fand im Zeitalter der Drachenkriege oder kurz darauf den Tod, wie sich gefundenen Dokumenten des Drachenkults entnehmen lässt. Laut dieser Aufzeichnungen wurde er in einem Hügel unweit des Granithügels beerdigt.



Von der Drachenwache getötet:


Grahkrindrog (Mutiger Schlachtenherr)

Im Jahr 184 der 2. Ära getötet, nachdem er in Winterfeste und Ostmarsch ein großes Gemetzel angerichtet hatte. Der Name wurde unter Mitwirkung der Magier der Akademie bestätigt.


Krahjotdaan (Verdammender Kälteschlund)

Im Jahr 2871 der 1. Ära im südlichen Jerallgebirge getötet. Der Name wurde von den Worten des Drachen selbst bestätigt.



Namenlose Drachen:

12 an der Zahl, wie sich den Annalen entnehmen lässt, die bis zur Gründung des Tempels der Himmelsflucht zurückreichen.



Noch am Leben:


Ahbiilok

Sichtungen, die auf die Anfangsjahre der Drachenwache zurückdatieren, überall im nördlichen Jerallgebirge. Etliche Versuche, ihn zu töten, sind fehlgeschlagen. Er soll sich irgendwo in Morrowind versteckt halten.


Mirmulnir (Loyaler, starker Jäger)



Wurde zuletzt in Reach gesichtet, im Jahre 212 der 2. Ära.


Nahfahlaar

Ging wiederholt Bündnisse mit sterblichen Schutzherren ein, die seine Eliminierung verhinderten. Sein letzter bekannter Schutzherr war König Casimir II. von Wegesruh. Die Drachenwache setzte diesem Bündnis jedoch im Jahre 369 der 2. Ära ein Ende. Der Drache entkam, sein aktueller Aufenthaltsort ist unbekannt.


Paarthurnax (Nach Grausamkeit strebender Fürst)



Der legendäre Leutnant Alduins im Drachenkrieg. Er soll sein Versteck auf dem Hals der Welt haben, unter dem Schutze der Graubärte von Hoch-Hrothgar. Meister Araidh setzt die bisherige Strategie fort, einer direkten Konfrontation mit den Graubärten aus dem Weg zu gehen, während er zugleich auf eine Gelegenheit wartet, ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen.

 
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=