Zuflucht der Dunklen Bruderschaft
Navigation  
  Empfangsbereich
  Partnerseiten
  Legacy of Kain
  Assassins Creed
  Knights of the Old Republic
  The Force Unleashed
  StarCraft
  Vampire Bloodlines
  Dreamfall: The Longest Journey
Anarchen



Die Anarchen lehnen die meisten Traditionen der Camarilla ab, sowie alle Anführer, die diese durchsetzen wollen. Die Anarchen verabscheuen die gegenwärtige Hierarchie der Vampirgesellschaft und leben unter sich. Sie haben Hollywood fest im Griff, lassen einzelne Mitglieder aber auch ein Auge auf Downtown werfen und warten darauf, dass Prinz LaCroix einen Fehler macht.


"Anarchen sind Vampire, die die Traditionen Kains und das Diktat der Ahnen, die sie durchsetzen, ablehnen. Ironischerweise behandeln die Ahnen die Anarchen mit Achtung, da die Anarchen trotz dieser Opposition zu Macht gekommen sind. Anarchen werden auch für ihren Tatendrang und ihre Leidenschaft respektiert, die nur wenige ältere Kainskinder, die in Unzufriedenheit vor sich hindümpeln, noch aufbringen."

"Letztendlich halten die meisten Kainskinder die Anarchen für Aasfresser, die ihr Unleben von dem bestreiten, was den Ahnen durch die Finger schlüpft."


"Die Anarchen... ja, ich respektiere, was sie mühsam für ihre Freiheit tun und der ganze Kram, aber sie machen sich selbst etwas vor. Wo auch immer es eine Prise Macht zu holen gibt, zerfleischen sich die Leute gegenseitig. Meinst du, das wäre eine Erfindung der Camarilla?"

Bertram Tung

"Die Anarchen glauben, dass sie die Struktur und Disziplin der Camarilla nicht brauchen. Ich fühle, dass sie eine Bedrohung darstellen - sowohl für jene, die der Camarilla gegenüber loyal sind, als auch für sich selbst. Die meisten sind die reinsten Kinder, sie brauchen unsere Führung."

Maximilian Strauss

"Cammy, wir sind voller Leidenschaft und Freiheit... Dinge, die keiner von der Camarilla wirklich verstehen kann. Ich könnte noch eine Weile so weiter erzählen... aber Skelter sagt, es dauert zu lange, bis ich wieder runterkomme. Frag ihn oder auch Jack."

"Ich meine, es macht einfach Sinn. Die Macht sollte auf uns allen verteilt liegen, nicht nur auf ein paar wenigen. Kommunismus könnte unter den Kainskindern gerade dort funktionieren, wo er es bei Menschen nicht tut. So denken wir jedenfalls, weißt du!"


Damsel

"Du kannst nichts weiter tun, als ein paar Menschen zusammenzubringen, die keine Arschlöcher sind, einen Ort zu finden, wo du unterkommen kannst, und an ein paar dieser sogenannten "Elitären" ein Exempel zu statuieren, um dir den verdammten Rest vom Leib zu halten. Hier ist jeder Gleicher unter Gleichen, so wie es auch sonst in diesem Land sein sollte. So ist L.A. einst gewesen, ein freier Anarchenstaat."

"Wir haben der Camarilla vor langer Zeit in den Arsch getreten und sie vertrieben. Wir, die Anarchen, wollten nicht mehr Spielball ihrer Politik sein. Und jetzt fallen LaCroix und seine Schergen hier ein, als wären sie nie weg gewesen - nein, nein, keine Chance! Ihre Gesetze betreffen uns nicht."

"Ich habe seit meinem Kuss darum gekämpft, dass L.A. frei bleibt. Eine sehr lange Zeit danach bin ich einer der wenigen, die es weder aufgegeben, noch die Seite gewechselt haben  - der älteste Veteran auf dem Schlachtfeld."

"Das hier sage ich jedem Neuen:

Erstens, wenn du unvorsichtig bist, wird das Blut dich zu einem Monster werden lassen - aber wenn du hier in Raserei verfällst, pustet man dich um.

Zweitens, bring niemanden um, wenn du trinkst - dafür gibt es keinen Grund. In dieser Stadt kannst du auf viele Arten den Durst des Tiers stillen, auch ohne eine Spur aus Toten zu hinterlassen.

Drittens, die Camarilla ist ein Haufen Scheiße.

Viertens, pass immer auf, was hinter dir passiert.

Und als Letztes, lerne wie man kämpft. Denn wenn du in die Mündung einer Schrotflinte guckst, nützen dir auch die schönsten Worte nichts - sie werden deinen Arsch nicht retten."

"L.A. ist die Schule harter Schläge, also bleib in der Nähe deiner Freunde und lass deine Feinde in der Hölle schmoren."


Nines

"Die Anarchen... ein interessantes Experiment. Aber sie haben viele Schlachten und noch mehr Führer verloren - ihre Rebellion ist in den Augen vieler bereits gescheitert."

"Der Geist der Anarchen existiert im Blut vieler. Doch nur wenige wollen ihm zuhören. Wären es mehr, hätten sie vielleicht nicht so viel verloren."


Kain

 
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=