Zuflucht der Dunklen Bruderschaft
Navigation  
  Empfangsbereich
  Partnerseiten
  Legacy of Kain
  Assassins Creed
  Knights of the Old Republic
  The Force Unleashed
  StarCraft
  Vampire Bloodlines
  Dreamfall: The Longest Journey
36 Lehren des Vivec, Lektion 24


Die sechsunddreißig Lehren des Vivec
Lektion Vierundzwanzig



Dann verließ Vivec das Haus der Mörder und ging zurück zu dem Ort, der kein Ort war. Aus dem behelfsmäßigen Haus schaute er in die Mittelwelt, um das dritte Ungeheuer zu finden, genannt Herdenberg. Es bestand aus modularen Kriegern, frei, doch nach Mustern geordnet, und von dem höchsten Krieger, der Wolken zerschneiden konnte, breiteten sie sich unter ihm aus wie ein Baum, ein Rock, dessen unterster Umfang eine Armee war, die durch die Asche lief.

Vivec bewunderte die Kegelform seines Kindes und erinnerte sich mit Freuden an den Wirbelwind der Kampfstile, der ihn während der Tage vor dem Leben unterrichtet hatte.

Vivec begab sich nach Veloth, und sagte 'Onus'.
Doch bevor das Ungeheuer noch in die Reichweite seines Schwertes kommen konnte, hatte ein Trio von niedrigen Häusern den Herdenberg in einem Netz zweifelhafter Lehren gefangen. Als sie ihren Fürsten sahen, applaudierten die Velothen.

'Wir sind froh, Euch zu dienen und zu siegen!' sagten sie.
Vivec lächelte diesen tapferen Seelen um ihn herum zu und beschwor Feierdämonen, um sich an die Sieger zu hängen. Um das Monster in seinem Netz entfaltete sich Liebe und Ehrerbietung. Vivec war mittendrin und trug einen Kopfschmuck aus gepaarten Knochen. Er lachte und erzählte geheimnisvolle Witze, und veranlasste die Häupter der drei Häuser zu heiraten und in einen neuen Stand zu treten.

'Ihr sollt nun für immer meine Kriegswappenträger sein und meinen Willen erfüllen,' sagte er.

Dann durchbohrte Vivec den Herdenberg mit Muatra und machte daraus einen großen Beutel Knochen. Bei der Berührung seiner rechten Hand wurde das Netz zu einer wahren Heiligen Schrift und er warf sie in Richtung Nordosten. Die Inhalte verbreiteten sich wie Zuckerglut, und Vivec und die Kriegswappenträger liefen lachend darunter her.

Schließlich landeten die Knochen des Herdenberges und wurden die Grundsteine der Stadt der Schwerter, die Vivec nach seinem eigenen Siegel benannt hatte, und das Netz fiel darüber und dazwischen, oder wurde wie Brücken zwischen Knochen, und da seine Glieder von seiner heiligen Weisheit berührt worden waren, wurde sie die vollkommenste aller Städte der bekannten Welten.
Eine Schar Velothen kam zu der neuen Stadt und Ayem und Suht gaben ihren Segen. Die Straßen waren erfüllt mit Lachen und Liebe und der Stärke der baumförmigen Feindeskinder.

Ayem sagte:
'Der Stadt meines Schwester-Bruders gebe ich den heiligen Schutz des Hauses Indoril, dessen Gewalt und königliche Macht nichts gleichwertiges unter dem Himmel findet, von wo der Hortator gekommen ist.'

Suht sagte:
'Der Stadt meines Schwester-Bruders erlaube ich sichere Durchfahrt durch die dunklen Ecken, die Molag Bal hinterlassen hat, und ich schenke ebenso diesen Zauber: SO-T-HA SIL, was mein Name für die Mächtigen ist. Er wird die Verlorenen beschützen, falls ihre Flucht nicht vorsätzlich geschah, und die Straßen und Alleen mit den geheimnisvollen Wegen der Zivilisation füllen, und der Stadt eine Seele geben und daraus eine Leitung zum reinen Konzentrat des ALMSIVI machen.'

Auf diese Art wurde die Stadt Vivecs in den Tagen von Resdaynia gegründet.


Das Ende aller Worte ist Almsivi.

 
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=